Bild - Stecknadel stecken in einem weissen Untergrund und sind mit vielen Fäden netzwerkartig verbunden.
Was ist die EUTB
Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) will Menschen mit Behinderung mehr Selbständigkeit und Selbstbestimmung ermöglichen. Deshalb werden in ganz Deutschland ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstellen (EUTB) eröffnet. Sie werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. In der EUTB erhalten Sie Rat zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe.

Hier finden Sie auch einen Kurzfilm, der durch die Fachstelle Teilhabeberatung in Auftrag gegeben wurde und der die Aufgaben der EUTB anschaulich und durch Gebärdensprache unterstützt erklärt: zum Video

Grafik Buchstabe E
 
Ergänzend
zu den bereits bestehenden Beratungsstellen und sozialen
Organisationen, keine Konkurrenz

Grafik Buchstabe U
 
Unabhängig
von Trägern, die Leistungen bezahlen oder von Leistungserbringern,
orientiert am Bedarf und den Interessen der Ratsuchenden

Grafik Buchstabe T
 
Teilhabe
am Leben als Recht aller Menschen. Jeder Mensch soll
möglichst selbstbestimmt Entscheidungen treffen können.

Grafik Buchstabe B
 
Beratung
in vertrauensvoller Atmosphäre, nach individuellen
Bedürfnissen, kostenfrei

Eine rechtliche Beratung im Sinne von §2 Abs. 1 Rechtsdienstleistungsgesetz wird nicht geleistet. Ebenfalls findet keine Therapie im Sinne einer Behandlung, Linderung oder Heilung von Beschwerden oder gesundheitlichen Problemen statt.